Casa Batllo

Das Casa Batlló wurde, wie auch das Casa Milà, von dem spanischen Architekten Antoni Gaudí entworfen, steht am Passeig de Gracia und hat die Hausnummer 43. Es befindet sich etwa 500 Meter oberhalb des Placa de Catalunya und ist eine der attraktivsten und eindrucksvollsten baulichen Sehenswürdigkeiten Barcelonas. Das Bauwerk ist dem Casa Milà sehr ähnlich. Seine farbenfrohe gestaltete Fassade ist wellenartig geformt und erinnert ein wenig an ein Knochengerüst. Gestaltet wurde es außer von Gaudí auch von Josep Maria Jujol, der Gaudí ebenfalls bei anderen Projekten unterstützte.

Das Casa Batlló wurde im Jahre 1877 ursprünglich für Josep Batlló i Casanovas, einen sehr wohlhabenden, aristokratischen Textilindustriellen, als Edelresidenz gebaut. Dieser bewohnte zusammen mit seiner Familie die beiden untersten Etagen des Hauses, während die übrigen Räumlichkeiten vermietet wurden.

Die Besucher dieser interessanten Sehenswürdigkeit werden an der Empfangstheke mit einem Tonbandgerät ausgestattet, welches sie auf dem ungefähr einstündigen Gang durch das Haus mit Informationen zum Casa Batlló allgemein und weiteren Einzelheiten zu jedem der Räume begleitet. Das Gerät existiert mit Aufnahmen in sieben verschiedenen Sprachen, unter anderem auch auf Deutsch, Englisch und Französisch, und die Leihgabe ist im Eintrittspreis enthalten. Neben einem traumhaften Lichtbrunnen, in dem die Farbe blau in allen Nuancen zu bewundern ist, in der ehemaligen Wohnung der Familie Batlló, mit wunderschönen Treppenhäusern, Zimmern und einer traumhaften Dachterrasse, gibt es in diesem Gebäude auch einen Souvenierladen mit einer großen Anzahl von informativen Büchern über den Architekten Antoni Gaudí.
Das Casa Batlló ist für Besucher jeden Tag, außer am 25. Dezember und am 1. Januar, von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet.